DanLahav

Theater Größenwahn
Deutsch-Jüdische Bühne Bimah UG
Meinekestr. 24
10719 Berlin
Tel. +49 - (0)30 - 251 10 96
E-Mail: deutsch-juedisches-theater@web.de

Dan Lahav - Intendant und Künstlerischer Leiter

Dan Lahav, Intendant und Künstlerischer Leiter des Theater Größenwahn wurde 1946 im heu­tigen Israel geboren. Seine deutschstämmige Familie lebte seit Generationen in Hamburg und Lübeck und kann auf berühmte Persönlichkeiten, wie z. B.auf den Rabbiner und Philosophen Carlibach und auf Mitglieder des Hannoveraner Adels, zurückblicken. Seine Mutter war zu Beginn der 1930er Jahre in Hamburg eine ­berühmte Sportlerin. Aufgrund ihrer Erfolge und ihrer Popularität war es ihr möglich, eine Ausreisegenehmigung nach Palästina zu erhalten. Ihre Eltern konnten nach Belgien emigrieren und später ihrer Tochter nach Palästina folgen. Geschwister und weitere Angehörige jedoch kamen in Auschwitz um.

Dan Lahav absolvierte nach seinem Schulabschluss ein Theaterstudium an der Universität Tel Aviv in den Fächern Schauspiel und Regie sowie ein Pantomimenstudium bei Marcel Marceau und Claude Kipnis. Als Schauspieler trat er im Tel Aviver Nationaltheater HABIMA, im Nationalkindertheater THILON und im Pantomimentheater auf. Er spielte Bühnenrollen an verschiedenen Theatern Israels, z.B. am einzigen deutschsprachigen Theater GESCHER.Dan Lahav führte Regie an Bühnen in Israel und Deutschland, u.a. „Warten auf Godot“, „Glasmenagerie“, „Andorra“, „Massel und Schlamassel“ und „A Massel, dass es sie gibt“ über das Leben des Nobelpreisträgers Isaac Bashevis Singer.

Er organisierte und führte mehrere Veranstaltungen im Zuge der Jüdischen Kulturtage in verschiedenen Städten Deutschlands durch. Des weiteren übernahm er die Leitung der Galerie und Kleinkunstbühne „4D“ am Savignyplatz, leitete drei Jahre die Jüdischen Kulturtage in Berlin und gründete den „Berliner literarischen Salon“ neu. Seit 1981 lebt und wirkt Dan Lahav in Berlin.