Theater Größenwahn
Deutsch-Jüdische Bühne Bimah UG
Meinekestr. 24
10719 Berlin

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10.00 - 18.00 Uhr

Kartenvorbestellung:
Tel. +49 - (0)30 - 251 10 96
Fax +49 - (0)30 - 39 50 77 23
E-Mail: deutsch-juedisches-theater@web.de

Pressestimmen

"... gelingt es den Schauspielern ... überaus authentisch, die Schlüsselszenen wirkungsvoll, nachhaltig und glaubhaft zu spielen."(Jüdische Zeitung über "Das Geheimniss der Pianistin in der 5. Schublade")

"Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD), Dr. Ayyub Köhler, besuchte gestern in der Neuköllner Jonasstrasse das „Jüdische Theater Berlin- BIMAH e. V." Er sah sich das Stück „Sie und Er und Mehr“ an ... Gegenüber dem Berliner-Blatt teilte der ZMD- Vorsitzende, der in Köln beheimatet ist, mit: „Das war heute mein erster Besuch im Jüdischen Theater zu Berlin. Mit Sicherheit nicht mein letzter. Ich finde den Gedankengang, der dahinter steht, nämlich das jüdisches Theater zeigt jüdisches, deutsches Leben, großartig.“ (Berliner Blatt)

"Verdienstvoll, dass das Jüdische Theater Shermans Drama in einer ungemein wirkungsvollen Aufführung (Regie: Dan Lahav) wieder ausgegraben hat ... Lahav hat eine stille, fast lyrische Inszenierung entwickelt. Er zeigt das Leiden; stark die Ensembleleistung auf der – außer ein paar Steinen und Stacheldraht – leeren Bühne. Es sind klare, eindringliche Bilder, die haften bleiben. (Zitty über "Bent - Rosa Winkel")

"... so gelingt Dan Lahav mit dem Jüdischen Theater in aller Bescheidenheit das Kunststück, Rolf Hochhuths Recherche-Dramatik bewegend und unaufwendig lebendig werden zu lassen" (FAZ über "Gasherd und Klistiere")